Für Anfänger

gibt es eine Einführung in die Thematik des kosmischen  Plasmas unterstützt durch Youtube Movies

Der Leitfaden

der Elektro- dynamik ist die Voraussetzungen, um die Eigen- schaften des Plasmas, des Aggregatzustandes, in dem sich der Kosmos zu mehr als 99% befindet, zu verstehen..  

Missverständnisse

sind der Grund, warum viele Leute die Ideen des Elektrischen Universums ablehnen. Hier wird mit den Missverständnissen aufgeräumt.

Unter dem Menüpunkt

      Blogs/ Ideensammlung

werden archeologische Artefakte

und mythologische Überlieferungen

von  David Talbott in einer

Podcastserie gedeutet.

SpaceNews

In Kurzfilmen mit deutschen  Untertiteln werden die neuesten  Erkenntnisse über den Kosmos  dargestellt.

Neu: siehe SpaceNews 2016

Ich nahm vor kurzem an einem öffentlichen Vortrag zu  "Kosmologische Verwirrung ... enthüllt die gemeinsame Missverständnisse  über den Urknall, die Expansion des Universums und der kosmischen  Horizont", an der Australian National University teil, präsentiert von einer  preisgekrönten australischen Astrophysikerin Dr. Tamara Davis.   Die besonderen Interessen der Dr. Davis sind die Geheimnisse  aufgeworfen von "Dunkler Materie" und "Dunkler Energie", daher der Titel  dieses Stückes. Das Theater war voll und die Sprecherin animiert wie ein  aufgeregtes Schulkind, das seine Hausaufgaben gemacht hat und stolz ist,  sie der Klasse zu zeigen. Ihre erste Frage an den voll besetzten Saal war:  "Wie viele im Publikum haben sich etwas mit Physik beschäftigt?" Es  schien so, als wäre das die Mehrheit. So war es deprimierend, während der  Ausführungen auf die Fragen zu hören, und zu erkennen, dass der bekannte  Kulturhistoriker Jacques Barzun recht hatte. Auch Halton Arp’s Beurteilung  der Wirkung der modernen Bildung schien passend:  
Home Home Inhalt Inhalt Für Anfänger  Für Anfänger Der Leitfaden Der Leitfaden Missverständnisse Missverständnisse SpaceNews SpaceNews Blogs Blogs Impressum Impressum
unterstützt von  Mugglebibliothek.
© Dr. M. Hüfner 2015
Wer Interesse an der Unterstützung dieser Website hat, melde sich bitte bei     jasta72s@gmail.com

Willkommen bei einer

Stimme für das

Elektrische Universum

letzte Änderung: 26.04.2017 

Ein Nobelpreis für die dunkle Seite

gepostet am 11.Oktober, 2011 von Wal Thornhill   Am 4. Oktober 2011 wurde der Nobelpreis für Physik an drei Astrophysiker für "Die Beschleunigung des  Universums" verliehen. Die Hälfte der 10 Mio. schwedischen Kronen ( 1.456.000 US $ oder 940,000 £) erhielt  Prof. Perlmutter von der Universität von Kalifornien, Berkeley, die andere Hälfte teilten sich Prof. Schmidt von  der Australischen National Universität und Prof. Riess vom Space Telescope Science Institute der Johns  Hopkins Universität. Die Vorstellung von einer beschleunigenden Expansion des Universums beruht auf der  Beobachtung von Supernovae bei hoher Rotverschiebung, bekannt als The High-Z SN Search. 

“In der Wissenschaft geht es heute darum, ein paar Ergebnisse zu bekommen, diese mit einer

aufmerksamkeitsheischenden Medienmitteilung zu umrahmen und sich im Ruhm zu sonnen .” — 

Kerry Cue, Canberra Times, 5 Oktober 2011

Die beschleunigte Expansion erfordert jedoch eine geheimnisvolle Energiequelle im Weltraum, die gegen  die Schwerkraft wirkt, genannt "Dunkle Energie". Berechnungen zeigen, dass die erforderliche Energie 73% der  gesamten Masse-Energie-Beziehung des Universums entspricht! Historiker werden mit Unglauben und  Vergnügen auf die "Wissenschaft" von heute zurück schauen.  Wenn wir  weiterhin Dunkelheit im derzeitigen  Tempo entdecken, indem wir sowohl  mysteriösen "schwarzen Löchern" als auch "dunkler Materie" folgen,  werden wir bald nichts mehr zu entdecken haben!

"Die vorliegende Prahlerei der Erklärer wie die Leichtgläubigkeit der Zuhörer verletzen

gleichermaßen den kritische Geist, der angeblich das Markenzeichen der Wissenschaft ist"

-

Jacques Barzun, Wissenschaft: die herrliche Unterhaltung

Carl von Linné zeigte im Jahre 1758 eine charakteristische akademischen Anmaßung und einen  Anthropozentrismus, als er unsere Spezies als Homo sapiens sapiens ("Sapiens" ist lateinisch für "weiser  Mann" oder "wissender Mann") bezeichnete. Aber es ist fraglich, wie kürzlich (18. August) ein Korrespondent  des Journals Nature schrieb, ob wir "ein einziges sapiens verdienen, geschweige denn die beiden, die wir jetzt  tragen." Zu Beginn verletzt die Urknall-Kosmologie das physikalische Prinzip, dass von Nichts nichts entstehen  kann. Es geht dann weiter mit der Lüge, dass Hubble die Expansion des Universums entdeckte. Er fand sie nicht,  sondern er entdeckte die scheinbare Rotverschiebung / Entfernungsbeziehung (eigentlich eine Rotverschiebung  / Leuchtkraft-Beziehung), die er bis zu seinem Tod nicht für ein expandierendes Universum hielt.   Diese Täuschung wird von der falschen Annahme gefolgt, dass die Entwicklung eines expandierenden  Universums aus Einsteins unphysikalischer Theorie der Schwerkraft abgeleitet werden kann, einer Theorie, die  zwei unterschiedliche Konzepte wie Raum und Zeit in ein "Ding" mit vier Dimensionen“ vereint, genannt das  „Gewebe der Raumzeit“. Ich möchte wissen, woraus dieses" Gewebe " gemacht ist und wie Materie gemacht  werden kann, um sie zu gestalten? Ein Raum ist das Konzept der Beziehung zwischen Objekten in drei  orthogonalen Dimensionen. Zeit ist das Konzept des Intervalls zwischen Ereignissen und hat nichts mit den  physischen Uhren Einstein zu tun. Um es nochmal zu verdeutlichen: Zeit hat keine physikalische Dimension.  David Harriman sagt: "Ein von der Realität abgekoppeltes Konzept kann wie ein außer Kontrolle geratener Zug   sein, der alles auf seinem Weg zerstört." Das gilt sicher für Einsteins Relativitätstheorie.   Die Spezielle Relativitätstheorie ist nicht anders zu erklären, als dass die scheinbar schwindende Größe  eines abfahrenden Zuges und der tiefere Ton seiner Pfeife auf einem realen Schrumpfen des Raumes um den  Zug und einer Verlangsamung seiner Uhren beruht. Wir wissen aus Erfahrung, dass das nicht wahr ist. Diese  Farce muss eventuell solange gespielt werden, wie bei der Zeichentrickfigur, die zu Fuß über den Rand einer  Klippe geht und nicht fällt, bis ihr die Erkenntnis dämmert, dass sie keine Unterstützung mehr hat. Aber wie  lange müssen wir warten? Wir nähern uns schnell der Hundertjahrfeier des Urknalls. Die Ungewissheit zu  ertragen, ist zu mühsam und es wird uns teuer zu stehen kommen. Manche Menschen werden wütend.   All die "dunklen" Dinge in der Astronomie sind Artefakte aus einer verrückten Kosmologie. Das "Dunkle  Energie"-Modell des Universums verlangt, dass schließlich alle Sterne verschwinden und ewige Dunkelheit sein  wird. Mit den Worten von Brian Schmidt, "Die Zukunft sieht für das Universum sehr düster aus." Er bestätigt  meine Darstellung der Urknall-Kosmologie als "hoffnungslos."   Das Nobelpreis-Komitee hatte die Gelegenheit, eine Reihe von rationalen Argumenten und Beweismaterial  gegen eine Beschleunigung expandierenden Universums zu betrachten:   1. Die Allgemeine Relativitätstheorie (GR) ist falsch - wir verstehen die Schwerkraft nicht. Brian Schmidt  erwähnt diese Möglichkeit und bezeichnet sie als "ketzerisch". Aber die GR muss falsch sein, weil der  Weltraum nicht so ein "Ding" ist, das auf geheimnisvolle Weise durch die Anwesenheit von Materie verzerrt  werden kann. Die Mathematik der GR erklärt nichts. 2. Supernovae sind nicht verstanden. (Schmidt erwähnt diese Möglichkeit auch). Dies sollte auch  offensichtlich sein, da die Theorie so komplex und einstellbar ist, dass sie nichts vorhersagen kann. Das  Modell, dass eine plötzliche Explosion eines sich ausdehnenden weißen Zwerg enthält, ist nicht zu  überprüfen und sagt nicht die Verbindung zwischen Spitzenleuchtstärke und Dauer der Supernovae-Typ-  1a- "Standardkerzen" oder der komplexen bipolaren Muster ihrer Reste vorher. 3. Das Universum dehnt sich nicht aus - Hubble hatte recht. Wenn die Rotverschiebung nicht einfach ein  Doppler-Effekt" ist, erscheint der beobachtete Bereich als ein kleiner, homogener, aber unbedeutender Teil  eines unendlich ausgedehnten Universums sowohl in Raum als auch Zeit.  4. Bezüglich inhärenter Rotverschiebung, haben Halton Arp und seine Kollegen vor langer Zeit bewiesen,  dass wie Hubble schrieb, "ein neues Prinzip der Natur", entdeckt worden ist.   5. Es kann keine "Dunkle Energie" in einem "leeren Raum" geben. E = mc² sagt uns, dass Energie (E) eine  inhärente Eigenschaft der Materie ist. Es gibt keine geheimnisvolle körperlose Energie, um irgendwelche  "Dinge" zu beschleunigen, noch weniger das Konzept des Raumes.   In Unkenntnis dieser Punkte verewigt das Nobelkomitee den mangelnden Fortschritte in der Wissenschaft.  Wir zahlen unzählige Milliarden von Dollar für Experimente, die meinen, die Phantome zu erkennen, die endlos  von wahnhaften Theorien sprießen. Beispielsweise werden Gravitationswellen-Teleskope gebaut und  kontinuierlich in der Empfindlichkeit verfeinert, um die imaginären "Wellen im Gewebe der Raumzeit" zu  entdecken. Diese Wissenschaftler könnten genauso gut mittelalterlichen Gelehrte sein, die über die Anzahl der  Engel theoretisieren, die auf dem Kopf einer Stecknadel tanzen können. Bis Ende 2010 kostet der Large Hadron  Collider jetzt mehr als 10.000.000.000 US $ auf der Suche nach dem mythischen Higgs-Boson, dass allen  anderen Partikeln Masse aufprägen soll! Hier zeigt E = mc² wiederum, dass Masse (m) eine intrinsische  Eigenschaft von Materie ist. Es ist sinnlos, an anderer Stelle nach einer Ursache zu suchen. Im  wissenschaftlichen Bereich, ist es gefährlich, sich auf eine einzige Idee zu verlassen. Die Gefahr für Kosmologen  ist klar. Sie haben eine Monokultur entwickelt; einen modernen Mythos, der Urknall genannt wird. Jede  überraschende Entdeckung muss kraftschlüssig in den Mythos eingepasst werden, unabhängig davon wie  absurd das ist. Wissenschaftler sind derzeit so weit "durch den Wind", dass sie das reale Universum, das wir  beobachten, für nur 4% ihres eingebildeten halten.   Der 'Alice im  Wunderland'-Aspekt der  Urknall-Kosmologie wird  dadurch erhellt, dass es eine  konkurrierende 'Plasma-  Kosmologie" gibt, die von  praktischen Elektroingenieuren  erkannt wurde, die aber nicht  bekannt ist oder von den  Mythenmachern nicht  anerkannt wird. Die Plasma-  Kosmologie beschäftigt sich  mit der dominanten Form der  Materie (> 99%) im sichtbaren  Universum. Die Plasma-  Kosmologie kann die Bildung  und die detaillierten  Rotationsmuster von  Spiralgalaxien allein mit den  Maxwellschen Gesetzen des  Elektromagnetismus zeigen,  sowohl im Experiment als auch als Teilchen-in-Zelle-Computer-simulation. Die kümmerliche Schwerkraft kann  dabei ver-nachlässigt werden! Die Plasma-Kosmologie kann auch die Aktivität in den Zentren von Galaxien zu  erklären, ohne auf das mythische dunkle Gravitations-Tier - das "Schwarze Loch" zu verweisen. Die Elektrische  Universum geht noch weiter und erklärt auch die in der Mitte der Milchstraße beobachteten Gravitationseffekte in  elektrischer Hinsicht. So viel zu der Gravitations-Kosmologie des Urknalls! Es muss keine unsichtbare "Dunkle  Materie" beschworen werden und dort platziert werden, wo es notwendig ist, um die Plasma-Modell zu retten.

Die profundeste und wichtigste Forderung, die wir an die Astrophysiker stellen müssen, ist, ihre

Unkenntnis über die frei verfügbare "zweite Idee" zu rechtfertigen.

"Dunkle Energie" soll 73% des Universums ausmachen. Der Beweis für diese seltsame Art und Weise der  Interpretation stammt aus einem Vergleich der Rotverschiebungs-Entfernungen von Galaxien mit der Helligkeit  von Supernovae Typ 1a, als "Standardkerzen" verwendet. Es wurde festgestellt, dass die Supernovae in  hochrotverschobenen Galaxien schwächer sind als erwartet, was darauf hinweisen würde, dass sie weiter  entfernt seien als bisher angenommen. Dies wiederum impliziert eine überraschende Beschleunigung der  Expansion des Universums nach dem Urknall-Modell. Es ist, als würde man einen Ball in die Luft werfen und  dieser würde nach oben beschleunigt. So wurde eine geheimnisvolle "Dunkle Energie" erfunden, die das  Vakuum erfüllt und gegen die Schwerkraft arbeitet. Die Art der Argumentation wie in Douglas Adams “Infinite  Improbability generator” wurde benutzt, diese "Vakuumenergie" zu erfinden. Die Definition der Vakuumenergie  ist aufschlussreich. "Vakuumenergie ist eine zugrunde liegende Hintergrundenergie, die im Raum vorhanden ist,  selbst wenn der Raum frei von Materie ist (leerer Raum). Das Konzept der Vakuumenergie ist von dem Konzept  der virtuellen Teilchen abgeleitet, das aus der Energie-Zeit-Unschärferelation abgeleitet worden ist." Sie dürften  die Absurdität des Konzepts bemerken, da das Vakuum ohne Materie egal ob als "Hintergrund" oder auf andere  Weise Energie enthalten soll. Adams hat Heisenbergs "Unschärferelation" der Quantenmechanik parodiert. Die  Quantenmechanik ist lediglich eine probabilistische Beschreibung dessen, was auf der Skala der subatomaren  Teilchen passiert, ohne wirkliches physikalisches Verständnis von Ursache und Wirkung. Heisenberg war  unsicher, da er nicht wusste, worüber er sprach. Allerdings war er wahrheitsgemäß, als er schrieb, "Es fehlen  uns noch einige wesentliche Merkmale in unserem Bild von der Struktur der Materie." Das Konzept der  "virtuellen Teilchen" blinzelt in die und aus der Existenz und trotzt dem oben erwähnten ersten Prinzips der  Physik, "Du sollst die Materie nicht magisch materialisieren noch entmaterialisieren“. Materie "virtuell" zu  nennen, unterstreicht lediglich ihre Irrealität.  ( Damit wurde 2013 das Nobelpreiskomitee wiederum genarrt.  Lesen Sie dazu: The Higgs Fake - How Particle Physicists  Fooled the Nobel Committee von Alexander Unzicker - der  Übersetzer)  Tatsächlich ist die "Entdeckung" der Beschleunigung  der Expansion des Universums eine Interpretation auf der  Basis völliger Unkenntnis der wahren Natur der Sterne und  "Standardkerzen", der Supernova Typ 1a. Eine Supernova  Typ 1a soll aufgrund einer hypothetischen Reihe von  unglaublichen Ereignissen aus einem Weißen Zwerg  entstehen. Aber wie ich gezeigt habe, ist eine Supernova  einfach eine elektrische Explosion eines Sterns, der seine  Energie aus einem galaktischen Stromkreis zieht. Die  bemerkenswerte Brillanz einer Supernova, die ihre  Wirtsgalaxie für Tage oder Wochen überstrahlen kann, wird  durch eine Art des Versagens der Hochspannungsfreileitung  erklärt, wie es auch gelegentlich auf der Erde zu sehen ist.  Wenn ein solcher Stromkreis plötzlich geöffnet wird, entsteht  an dem Punkt, wo der Stromkreis unterbrochen wird, infolge  der gespeicherten Energie ein katastrophaler Lichtbogen. Sterne können auch aufgrund einer Plasmainstabilität  ihren Stromkreis "öffnen“, beispielsweise durch eine magnetische 'Abschnürung' des interstellaren Birkeland-  Stroms. Die "Standardkerzen" Wirkung und Lichtkurve ist dann einfach durch die Schaltungsparameter der  galaktischen Übertragungsleitungen gegeben, die alle Sterne mit Energie beliefert. Übersetzung: M. Hüfner 

Fortsetzung

Fortsetzung 

Saul Perlmutter mit Blick auf die Supernova 1987a im Hintergrund

abgebildet. Foto: Lawrence Berkeley National Laboratory

Brian Schmidt von der Australischen

National Universität.

Photo von Belinda Pratten.

Dr. Tamara Davis

"Wenn Sie eine sehr intelligente Person nehmen und ihr die best-

mögliche Elite-Ausbildung angedeihen lassen, dann werden Sie

wahrscheinlich am Ende einen Akademiker erhalten, der völlig

unempfindlich gegen die Realität ist."

Das Urknall-Universum, wo 96% des Universums imaginär sind. Das

Plasma-Universum hat > 99% des Universums in Form von Plasma und

<1% Feststoffen, Flüssigkeiten und neutrale Gase.

Spektakulärer Lichtbogen an einer 500,000

Volt Schaltkreisunterbrechung.