Für Anfänger

gibt es eine Einführung in die Thematik des kosmischen  Plasmas unterstützt durch Youtube Movies

Der Leitfaden

der Elektro- dynamik ist die Voraussetzungen, um die Eigen- schaften des Plasmas, des Aggregatzustandes, in dem sich der Kosmos zu mehr als 99% befindet, zu verstehen..  

Missverständnisse

sind der Grund, warum viele Leute die Ideen des Elektrischen Universums ablehnen. Hier wird mit den Missverständnissen aufgeräumt.

Unter dem Menüpunkt

      Blogs/ Ideensammlung

werden archeologische Artefakte

und mythologische Überlieferungen

von  David Talbott in einer

Podcastserie gedeutet.

SpaceNews

In Kurzfilmen mit deutschen  Untertiteln werden die neuesten  Erkenntnisse über den Kosmos  dargestellt.

Neu: siehe SpaceNews 2016

Home Home Inhalt Inhalt Für Anfänger  Für Anfänger Der Leitfaden Der Leitfaden Missverständnisse Missverständnisse SpaceNews SpaceNews Blogs Blogs Impressum Impressum
unterstützt von  Mugglebibliothek.
© Dr. M. Hüfner 2015
Wer Interesse an der Unterstützung dieser Website hat, melde sich bitte bei     jasta72s@gmail.com

10. Missverständnis  — Warum den Urknall anfechten?

gepostet am 29.November, 2013 von sschirott  Missverständnis: Der Urknall sei durch die kosmischen Strahlung des Mikrowellen-Hintergrunds bewiesen.  Antwort: Es schien, dass die Urknall-Theorie über jeden Zweifel erhaben wäre, bei dem was im Universum  beobachtet wurde. Die fleißige Arbeit von unabhängigen Wissenschaftlern hat mehrere katastrophale Mängel in der  Interpretation der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung (CMBR) als vom Urknall herrührend gezeigt.   Es ist bekannt, dass ein mehr oder weniger isotroper Strahlungshintergrund in jedem Wellenbereich die Erde  umgibt. Langwellen-Funk, Infrarot-, Ultraviolett-Strahlung, Röntgen-und Gammastrahlen-Hintergründe sind leicht  und überzeugend mit der astrophysikalischen Struktur verbunden. Es wurde, um den kosmologische Ursprung für  die Mikrowellen-Hintergrund zu isolieren, behauptet , dass die Materie im Universum offenbar bei dieser  Wellenlänge nicht abstrahle. Das ist offenkundig falsch. Es gab eine deutliche Korrelationen in der CMBR mit  astrophysikalischen Strukturen, zum Beispiel die Ausrichtung des Cold-Spots und des Great Voids.  Angenommen, es käme Ur-Strahlung zu uns, wie sollte sie erkannt werden? Per Definition müsste sie von  weit hinter den Galaxien und Nebeln, die die Erde umgeben, herkommen und sie wäre bestenfalls mit Strahlung von diesen Objekten vermischt. Der offensichtlichste Hinweis wäre der, dass diese kosmischen Objekte im Vordergrund  eine Hintergrundbeleuchtung hätten, also Schatten auf den Himmel werfen würden. Doch es gibt keine Schatten. Die Urknall-Vorhersage geht von einem völlig glatten Strahlungsbild in alle Richtungen aus. Der Urknall ist  durch diese "Isotropie" definiert. Doch alle aktuellen Untersuchungen und Analysen der CMBR sind von den  Anisotropien im Bild betroffen, daher der beschreibende Name Wilkinson Microwave Anisotropy Probe (WMAP).  Sowohl die COBE- als auch die WMAP-Ergebnisse zeigen eine bevorzugte Richtung in Richtung Jungfrau mit  einer Brutto-Geschwindigkeit von 600 km/s , mit dem berühmten Namen "Achse des Bösen" von den theoretischen  Physikern Joao Magueijo und Kate Land versehen. Eine Vorzugsrichtung ist in der Urknalltheorie ausdrücklich  verboten. In ihrem Aufsatz “The Axis of Evil Revisited,” haben Land und Magueijo in der Zusammenfassung  festgestellt: "Wir finden starke (und manchmal entscheidende) Beweise für die" Achse des Bösen" in fast allen  Wiedergaben der WMAP-Daten." Der verstorbene Professor Geoffrey Burbidge nennt die Dinge beim Namen. Er hat Recht damit: “Von dieser  Zeit an, besteht eine große Gefahr. . ., dass all die Arbeit am CMB auf Beobachter übertragen wurde, die fest davon  überzeugt waren, dass alles, was sie fanden, ganz sicher war, woher es kam. Dies hat zu einem Mitläufer-Effekt  geführt, so überwältigend, dass alternative Interpretationen der Daten so gut wie nie erwähnt werden, nie gelehrt,  oder auf Meetings erörtert oder in Fachbücher berichtet werden.”  Im speziellen Fall der CMBR hat die massenwirksame Revision zum jämmerlichen Versagen der empirischen  wissenschaftlichen Methode, zum Verlust der Objektivität geführt.  WEITERE QUELLEN:  Holes in Space, Thunderbolts Bild des Tages, 2.Dez, 2013.   Übersetzung M. Hüfner 

Willkommen bei einer

Stimme für das

Elektrische Universum

letzte Änderung: 26.04.2017 
9 - Wer könnte Einstein widerlegen? 11 - Ist denn das mit der Materie nicht erledigt? 9 - Wer könnte Einstein widerlegen? 11 - Ist denn das mit der Materie nicht erledigt? Die CMBR wie sie durch die WMAP Satelliten abgebildet wurde. Sie ist offensichtlich weder hemisphärisch symmetrisch noch gleichartig in der Richtung (isotrop.) Bildquelle: NASA.