Für Anfänger

gibt es eine Einführung in die Thematik des kosmischen  Plasmas unterstützt durch Youtube Movies

Der Leitfaden

der Elektro- dynamik ist die Voraussetzungen, um die Eigen- schaften des Plasmas, des Aggregatzustandes, in dem sich der Kosmos zu mehr als 99% befindet, zu verstehen..  

Missverständnisse

sind der Grund, warum viele Leute die Ideen des Elektrischen Universums ablehnen. Hier wird mit den Missverständnissen aufgeräumt.

      Vom Mysterium der

Schöpfung zur Kernfusion

Indra mit Vajra

SpaceNews

In    Kurzfilmen    mit    deutschen Untertiteln      werden      die      neuesten Erkenntnisse      über      den      Kosmos dargestellt.

Neu: siehe SpaceNews 2020

unterstützt von  Mugglebibliothek.
© Dr. M. Hüfner 2015
Wer Interesse an der Unterstützung dieser Website hat, melde sich bitte bei     jasta72s@gmail.com
   11. Missverständnis  — Ist das mit der Materie nicht erledigt? gepostet am 29.November, 2013  von sschirott

Missverständnis: Die Existenz der dunklen Materie sei ein Fakt.

Antwort:   Wenn   das   Standardmodell   der   Kosmologie   wahr   wäre,   dann   müsste   die   Dunkle Materie    der    Grund    für    die    Abweichungen    in    den    Bewegungen    sein;    daher    würden    die beobachteten   Diskrepanzen   in   den   Bewegungen   die   Existenz   der   Dunklen   Materie   beweisen. Die Theorie beißt sich in ihren Schwanz und dreht sich im Kreis. Das   Universum   besteht   hauptsächlich   aus   Dunkler   Materie   und   Dunkler   Energie   und   wir wissen nicht, was jede von ihnen ist.     ~Saul Perlmutter Dunkle    Materie    sei    von    derzeitigen    Instrumenten    nicht    nachweisbar,    optisch    inaktiv,    verursache    keine Lichtstreuung    oder    Schatten,    hätte    keine    elektrischen    oder    magnetischen    Eigenschaften,    und    verursache    keine Reibung.    Ihre    Verteilung    wird    willkürlich    zugewiesen,    wo    es    bei    beobachteten   Abweichungen    von    theoretischen Erwartungen     erforderlich     ist.     Dunkle     Materie     ist     eines     jener bequemen   theoretischen   Konstrukte,   das   es   Theoretikern   ermöglicht, anomale    Beobachtungen    mit    genau    eingepassten   Ausnahmen    von der    Theorie    zu    erklären,    die    "anomalisiert    wurden."    Ohne    dieses Konstrukt müssten Theoretiker zugeben, dass die Theorie falsch ist. Es     ist     ein     Anzeichen     für     die     inhärente     Schwäche     des Standardmodells,   dass   nachweisbare   Phänomene   weniger   als   5%   des durch   das   Modell   beschriebenen   Kosmos   umfassen.   Über   95%   des Kosmos    existiert    allein    durch    das    Drängen    der    Theorie    und    die Inbrunst des Glaubens ihrer Befürworter. Das     entscheidende    Anliegen     bei     der     Beurteilung     Dunkle Materie    ist    ihre    anomale    Bewegung.    Die    Geschwindigkeiten    der Sterne      in      den      Spiralarmen      der      Galaxien      erscheinen      mit zunehmendem   Abstand   von   der   Mitte   ziemlich   konstant   zu   bleiben. Die    nicht    modifizierte    Gravitationstheorie    erwartet,    dass    sich    die Geschwindigkeiten    mit    dem    Abstand    verlangsamen,    wie    bei    den Planeten     um     einen     Stern.     Die     Rotationsgeschwindigkeiten     von Galaxien     in     Galaxienhaufen     erscheinen     als     zu     schnell     für     die Schwerkraft   des   Galaxienhaufens,   um   sie   in   Bahnen   zu   halten.   Die Galaxienhaufen    sollten    in    deutlich    kürzeren    Zeiten    auseinander fliegen als ihre angebliches Alter ist. Aber   diese   Erwartungen   basierten   auf   der   Annahme,   dass   die Astronomen    die    ganze    Materie    sahen,    die    die    Bewegungen    verursacht.    Das    ist    natürlich    offenkundig    falsch. Astronomen   dachten   einst,   dass   die   dunklen   Flecken   in   der   Milchstraße   Hohlräume   wären.   Sie   gingen   davon   aus,   dass Dunkelheit   nur   Leere   wäre.   Weitere   Untersuchungen   haben   herausgefunden,   dass   sie   Materie-Wolken   sind,   die   die Sterne dahinter abdunkeln. Radioteleskope   entdecken   jetzt   gewaltige   Mengen   an   Wasserstoff   im   Weltraum,   sowohl   in   atomarer   als   auch molekularer    Form.    Die    Entdeckungen    erfordern    drastische    und    laufende    Überprüfungen    des    Materialanteils    des Kosmos. Auch   sind   es   nicht   nur Atome   und   Moleküle.   Staub,   kosmische Strahlen,   Sternwinde,   und   andere   Formen   von   Plasma   füllen   —   dünn —   den   scheinbar   leeren   Raum.   Das   Plasma,   bestehend   aus   einem Bruchteil     von     geladenen     Teilchen,     trägt     nicht     nur     zu     der Gesamtmassendichte    des    Weltraums    bei,    sondern    bewirkt    auch tiefgreifende       elektromagnetische       Effekte,       die       zu       erkennen Astronomen     nicht     geschult     sind.     Ihre     Präsenz     und     Fülle     im Universum   wird   offenbart,   sobald   Instrumente   und   Techniken   dazu entwickelt sind. Astrophysiker    haben    eine    ungewöhnliche    Substanz    für    den scheinbar    alleinigen    Zweck    der    Rettung    der    akzeptierten    Theorie erfunden.   Die   wahre   Natur   des   Universums   wird   bekannt,   wenn   die Element-Häufigkeiten    genauer    bestimmt    werden    können    und    die relativen   Beiträge   der   Gravitation   und   des   Elektromagnetismus   zu den   beobachteten   Bewegungen   festgestellt   werden   können   –   dann wird keine gespenstische "Dunkle Materie" mehr erforderlich sein. Übersetzung M.Hüfner

Willkommen bei einer

Stimme für das

Elektrische Universum

l etzte Änderung:  24.03.2020
10 - Warum den Urknall anfechten? 12 - Warum Elektrizität über Magnetismus? 10 - Warum den Urknall anfechten? 12 - Warum Elektrizität über Magnetismus?

Der berühmte Kohlensack galt lange Zeit

als eine Leere in der Milchstraße, aber

moderne Instrumente bestätigten, dass es

sich um eine Wolke aus Gas und Staub

handelt. Bildquelle: Wikimedia Commons.

Die Verteilung des interstellaren

Wasserstoffs am Nordhimmel. Der

Wisconsin H-Alpha-Mapper wird von der

(US) National Science Foundation

finanziert. Bildquelle: Wikipedia

Commons.