Für Anfänger

gibt es eine Einführung in die Thematik des kosmischen  Plasmas unterstützt durch Youtube Movies

Der Leitfaden

der Elektro- dynamik ist die Voraussetzungen, um die Eigen- schaften des Plasmas, des Aggregatzustandes, in dem sich der Kosmos zu mehr als 99% befindet, zu verstehen..  

Missverständnisse

sind der Grund, warum viele Leute die Ideen des Elektrischen Universums ablehnen. Hier wird mit den Missverständnissen aufgeräumt.

      Vom Mysterium der

Schöpfung zur Kernfusion

Indra mit Vajra

SpaceNews

In    Kurzfilmen    mit    deutschen Untertiteln      werden      die      neuesten Erkenntnisse      über      den      Kosmos dargestellt.

Neu: siehe SpaceNews 2020

unterstützt von  Mugglebibliothek.
© Dr. M. Hüfner 2015

Kapitel 1 — Was ist das Elektrische Universum?

gepostet am 16.September, 2013  von sschirott
Leuchtende     Wolken     im     Sternbild     Orion     zeigen     die     Kraft     der     elektrifizierten     Plasmen,     Bänder     der Sternentstehung   im   Vakuum   des   interstellaren   Raumes   zu   schaffen.   Bildquelle:   von   der   ESO   betriebenes   Atacama Pathfinder Experiment (APEX) in Chile. Unser    Thema    in    diesem    Buch    ist    nicht    nur    eine    Theorie,    sondern    eine    neues    Paradigma.    In    jeder Größenordnung   spielt   die   elektrische   Kraft   eine   entscheidende   Rolle.   Ihre   Auswirkungen   reichen   von   den   subtilsten Wechselwirkungen   von   subatomaren   Teilchen   bis   zu   den   immensen   Ausmessungen   galaktischer   Sternhaufen.   Sie können   Ihre   persönlichen   Untersuchung   an   beiden   Enden   der   Skala   oder   irgendwo   dazwischen   zu   beginnen.   Und   wo immer   Sie   auch   beginnen,   Sie   werden   überrascht   sein,   wie   viele   der   heutigen   wissenschaftliche   Entdeckungen   diese neue Sicht des Kosmos unterstützen.             Das   sichtbare   Universum   ist   ein   Tummelplatz   geladenen   Partikel.   Ein   Tanz   von   Elektronen   und   Protonen   hält es   zusammen.   Wir   sehen   seine   Rhythmen   und   Geometrien   in   mikroskopischem   Detail   und   auch   wie   seine   Musik   quer durch   den   Kosmos   spielt:   Atome   und   Moleküle   werden   durch   die   elektrische   Kraft   verbunden;   Sterne   und   Galaxien organisiert    und    gesteuert    durch    die    gleiche    Kraft;    und    auf    unserem    kleinen    Planeten    Erde    werden    lebende Organismen   durch   den   Strom   des   Lebens   belebt.   Es   gibt   keinen   leeren   Raum.   Alles,   was   wir   jetzt   sehen,   ist   durch den universellen Tanz geladener Teilchen verbunden.     ~David Talbott, The Thunderbolts Project

ZUSÄTZLICHE QUELLEN

:

Leitfaden zum Elektrischen Universum – Einführung The Electric Universe by Wallace Thornhill and David Talbott — Kapitel 1 Thunderbolts of the Gods by David Talbott and Wallace Thornhill — Kapitel 1 Dr. Michael Clarage: Our Universe — It’s Electric! | EU2013 3. Missverständnis  — “Wo bleibt die Mathenatik?”     

LESER-KOMMENTARE

            Was   mich   zum   EU   zieht   ist,   dass   es   die   elektrischen   Eigenschaften   der   Materie   in   die   Betrachtung   mit einbezieht, um das Funktionieren des Universums zu erklären.     ~Franklin Anariba, PhD., Singapore University of Technology and Design             Das   elektrische   Universum   erforscht,   wie   Strom   alles   um   uns   herum   beeinflusst,   von   der   Elektrizität,   die unser   Gehirn   antreibt,   zu   tödlichen   Entladungen   eines   durchschnittlichen   Blitzschlags,   bis   zu   der   Schönheit   der Polarlichter   und   dem   elektrifizierten   Plasma,   das   99.999%   des   sichtbaren   Universums   ausmacht.   Das   EU   schlägt   vor, dass   die   Elektrizität   eine   wichtigere   Rolle   im   Universum   spielt,   als   ihr   normalerweise   zugestanden   wird,   und   das   kann wissenschaftlich von Experten und Amateuren überprüft werden.     ~Ian Tresman,  www.plasma-universe.com             Beim   Lesen   über   das   Elektrische   Universum   ist   es   so,   als   ob   man   durch   eine   andere   Brille   auf   alle   die vertrauten   Dinge   in   einer   ganz   anderen   Weise   blickt.   Der   Grund   dafür,   dass   vertraute   Dinge   anders   aussehen,   ist   der, dass   das   EU   starke   elektromagnetische   Kräfte   berücksichtigt.   Auf   der   Oberfläche   der   Erde   lebend,   bekommen   wir wenig   von   diesen   elektromagnetischen   Kräften   mit.   Wir   fühlen   nur   die   Schwerkraft,   wie   sie   uns   nach   unten   zieht,   aber die   Vorstellung,   im   Raum   zu   schweben,   wie   ein   geladenes   Teilchen   mit   Schub-   und   Zugkräfte   rundum;   das   wäre   eine Mitfahrgelegenheit.     ~Gerard Bik, Niederlande             Das   EU   ist   ein   umfassendes,   interdisziplinäres   Modell,   was   auf   der   Elektrotechnik,   Plasmaphysik,   Chemie, Biologie   und   Geologie   basiert.   Aber   was   es   wirklich   einzigartig   macht,   das   ist   die   Betonung   der   menschlichen   und planetarischen     Geschichte,     was     in     umfassenden     Studien     von     der     Archäologie     bis     zur     Weltmythologie herausgefunden wurde.     ~Evan Camp, Wissenschaftslehrer für Achtklässler und Sprecher auf der EU2013-Konferenz Übersetzung: M.Hüfner
Wer Interesse an der Unterstützung dieser Website hat, melde sich bitte bei     jasta72s@gmail.com

Willkommen bei einer

Stimme für das

Elektrische Universum

l etzte Änderung:  24.03.2020
Glossar
2 - Warum sollte mich das interessieren?
Glossar
2 - Warum sollte mich das interessieren?
Öffnet   man   ein   Standard-Lehrbuch   der   Astronomie   und   liest   die   Diskussionen   über   Galaxien,   Sterne   und Planeten,   dann   wird   behauptet,   dass   die   Schwerkraft   allein   den   Kosmos   organisiere   und   ihn   am   Laufen   halten würde.    Wir    alle    wissen,    dass    die    Elektrizität    unsere    Lichter    erhellt,    unsere    Computer    antreibt    und    in    ihrer entfesselten   Form   statische   Schocks   erzeugt   und   Ehrfurcht   gebietende   Blitze.   Aber   seit   Hunderten   von   Jahren haben     Astronomen     angenommen,     dass     über     die     interplanetaren,     interstellaren     und     intergalaktischen Entfernungen   nur   die   Schwerkraft   die   richtige   Arbeit   leisten   könnte.   Nur   die   Schwerkraft   könnte   Wolken   aus   Gas und   Staub   zu   einem   Stern   oder   einen   Planeten   sammeln.   Nur   die   Schwerkraft   könnte   Galaxien   und   massereiche Galaxienhaufen produzieren. Das Elektrische Universum  fordert diese Schwerkraft-bezogene Ansicht heraus. Für   Erdbewohner   ist   ein   Blitz   eine   vertraute   Erscheinung. Aber   erst   vor   kurzem   haben   wir   damit   begonnen, erstaunliche    Gegenstücke    im    Raum    zu    entdecken.    Bildquelle:    NOAA    Photo    Library,    NOAA    Central    Library; OAR/ERL/National Severe Storms Laboratory             Blitze   sind   elektrisch   wie   ein   Lichtbogen.   Das   Nordlicht   ist   elektrisch   wie   eine   Leuchtreklame.   Ein sonniger   Tag   ist   elektrisch.   Wir   arbeiten   und   spielen   in   einem   elektrischen   Feld.   Wir   denken   nicht   darüber nach,   weil   wir   es   gewohnt   sind   zu   denken,   nur   die   Schwerkraft   sei   da.   Raumsonden   finden   elektrische Merkmale   von   Kometen,   Planeten,   Sterne   und   Galaxien.   Röntgen-   und   Radioteleskopen   finden   elektrische Eigenschaften,   die   Sterne   und   Galaxien   verbinden.   Das   elektrische   Universum   ist   eine   Möglichkeit,   über   all den   Strom   im   Kosmos   nachzudenken   zu   beginnen.                  Mel Acheson,   Contributing   Editor,   Thunderbolts   Bild des Tages Obwohl   die   Schwerkraft   nicht   ersetzt   werden   soll,   fügt   das   Elektrische   Universum   die   wesentliche   Rolle   der in   Bewegung   befindlichen   geladenen   Teilchen   hinzu.   Geladene   Teilchen   füllen   den   ganzen   Raum   als   elektrisch leitfähige   Plasma.   Plasma   verhält   sich   anders   als   Gas.   Die   Sonne   ist   Plasma.   Sterne   sind   Plasma.   Galaxien   sind Plasma.   Die   Filamente   magnetisierter   und   strahlender   Materie   zwischen   den   Sternen   und   Galaxien   sind   Plasma. Die   isolierten   Inseln,   die   wir   uns   einmal   im   Raum   vorstellten,   existieren   nicht.   Ein   Netz   von   Elektromagnetismus verbindet Planeten, Monde, Sterne und Galaxien. Die   Bewegung   geladener   Teilchen   ist   ein   elektrischer   Strom.   Diese   Ströme   führen   zu   allgegenwärtigen Magnetfeldern   und   hochenergetischen   elektrischen   Ereignissen.   Sie   treiben   Sterne   zur   Explosion   und   brechen   als intensive   energetische   Strahlung   aus   galaktischen   Kernen.   Moderne   Teleskope   können   nun   diese   Ereignisse   mit einer   hohen   Auflösung   und   über   das   gesamte   elektromagnetische   Spektrum   sehen.   Unerwartete   komplizierte Strukturen   sind   im   Bereich   der   Radio-,   Infrarot-,   Ultraviolett   und   Röntgenwellenlängen   zum   Leben   erwacht.   Diese Überraschungen   des   Raumfahrtzeitalters   erfordern   eine   erneute   Prüfung   der   lang   gehegten   Theorien   darüber,   wie das Universum funktioniert. Das   EU   umfasst   eine   wachsende   Zahl   von   Fakten   und   eine   theoretische   Interpretation   einer   neuen   Sicht   auf den   Kosmos.   Der   faktische   Inhalt   kommt   hauptsächlich   von   Weltraumbeobachtungen   und   Labor-Experimenten.   Im Gegensatz   dazu   basiert   ein   Großteil   der   Schwerkraft-gestützten   Sicht   auf   Mathematik.   Die   Schwerkraft   ist   relativ einfach   mathematisch   zu   modellieren.   Aber   die   Elektrizität   im   Weltraum   ist   eine   ganz   andere   Materie   infolge   der komplexen   Wechselwirkung   von   elektrischen   Strömen   und   Magnetfelder.   Es   wird   nicht   die   Mathematik   sein,   die die    Tür    zum    Elektrischen    Universum    öffnet,    sondern    viel    mehr    die    direkten    Beobachtungen    und    Versuchs- Analogien. Siehe  3. Missverständnis  „Wo bleibt die Mathematik?