Eines Muggles Bibliothek
letzte Änderung 29.12.2020
   Mit   diesem   Buch   wendet   sich   der   Autor   an   die   Jugend,   die   den   Umstieg      der Energiewirtschaft     von     der     Nutzung     fossiler     Brennstoffe     zur     Nutzung     der Sonnenenergie   bewältigen   muss.   Soll   dieser   Umstieg   gelingen,   wird   die   Kenntnis von   der   Energiegewinnung   auf   der   Grundlage   der   Fusion   des   Wasserstoffs   eine Schlüsselrolle erlangen, wollen wir noch Natur übrig behalten. Die   heutigen Vorstellungen   von   der Arbeitsweise   der   Sonne   als   ein   thermonuklearer Ofen   sind   offensichtlich   nicht   zutreffend,   da   bisherige   Fusionsexperimente   in   über 60 Jahren zu keinem Erfolg geführt haben. Die   Modelle   der   Astrophysik   haben   versagt.   Trotz   der   Physiknobelpreise   in   den letzten   Jahren   gibt   es   keine   nutzbringenden   Erkenntnisse   über   den   Kosmos.   In diesem    Buch    wird    der    heutigen   Astrophysik    die    pragmatische    Rationalität    des Ingenieurs   gegenübergestellt,   die   aus      uralten   philosophischen   Tugenden   und   der Aufklärung   gespeist   wird.   Die   Konzepte   der   Modernen   Astrophysik   werden   aus dieser     Perspektive     auf     ihren     logischen     Wahrheitgehalt     im     Mikro-     und Makrokosmos   untersucht   und   ihre   Unzulänglichkeiten   aufgedeckt.   Daraus   wird   ein neues Weltbild   entwickelt,   dass   die Asymmetrie   der   Maxwellgleichungen   akzeptiert und   den   Kosmos   als   ein   offenes   System   versteht,   in   dem   die   Sonne   nicht   isoliert von der Gesamtheit der Sterne betrachtet wird.  Wissenschaft beginnt dort, wo wir den Mut haben, unseren eigenen Glauben zu hinterfragen.  Dazu muss man nur die richtigen Fragen stellen, wie etwa: 
© Dr. Ing. Dipl Phys. M. Hüfner 2014

Moderne Astrophysik trifft auf Ingenieurwissenschaften

 Zur Reformation der Physik

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. - Alexander von Humboldt -
Das physikalische Weltbild zwischen Realität und Surrealismus

 Preis 22,98€ 

Kann   in   einer   aufgeklärten   Welt   die   Wissenschaft   noch   Magd   der   Theologie   sein,   wie   es   in   der   päpstlichen Enzyklika von 1907 gefordert wurde? Kann ein Schöpfer aus dem Nichts  den Urknall schöpfen? Wie   unterscheidet   sich   die   Bild   eines   Beobachters   von      der   materiellen   Realität   der   Außenwelt   und   wie funktioniert wissenschaftliche Erkenntnis? Kann eine materielle Kraft ein geistiges Konzept, wie den Raum krümmen? Gibt   es   wirklich   Gravitationsmonster   im   Kosmos,   worin   Gegenstände   und   selbst   das   Licht   verschwinden können,   oder   handelt   es   sich   um   elektromagnetische   Plasmoide,   die   ihre   Plasmajets   in   den   Weltraum blasen? Woher kommen die Kräfte und wie kann man sie unterscheiden? Kann   eine   Welle   gleichzeitig   ein   Teilchen   sein,   und   kann   man   die   determiniert   beschriebene   Makrowelt   mit einer statistisch beschriebenen Mikrowelt zu einer Theorie von Allem vereinigen? Was sagt die Asymmetrie von Maxwells Gleichungen über  unsere Welt? Ist      das   heliozentrische   Weltbild   noch   zeitgemäß   oder   müssen   wir      einen   extra-galaktischen   Standpunkt einnehmen,   um   die   Bewegung   des   Sonnensystems   in   einem   riesigen   elektrischen   Strom   zu   erkennen,   der die   Erde   schraubenförmig   um   die   Sonnenbahn   kreisen   lässt,   die   wiederum   auf   ihrer   Bahn      das   Zentrum der Milchstraße in Milliarden Jahren  helixartig umrundet? Warum haben wir bisher vergeblich versucht, Atome zu fusionieren, wie es die Sonne tut, und können wir im Labor ein Sonnenmodell nachbauen?        Diesen und weiteren Fragen geht der Autor in diesem Buch mit kriminalistischem Spürsinn nach.  Erleben Sie die  Physik  aus einer Perspektive entwickelt, die noch in keinem Lehrbuch steht und finden Sie Antworten  auf Fragen, die die moderne Astrophysik nicht beantworten kann, die aber unser aller Leben betrifft.
 zum Shop
Eines Muggles Bibliothek
© Dr. Ing. Dipl Phys. M. Hüfner 2014

Moderne Astrophysik trifft auf

Ingenieurwissenschaften

 Zur Reformation der Physik

    Mit    diesem    Buch    wendet    sich    der Autor   an   die   Jugend,   die   den   Umstieg     der   Energiewirtschaft   von   der   Nutzung fossiler    Brennstoffe    zur    Nutzung    der Sonnenenergie    bewältigen    muss.    Soll dieser     Umstieg     gelingen,     wird     die Kenntnis    von    der    Energiegewinnung auf     der     Grundlage     der     Fusion     des Wasserstoffs         eine         Schlüsselrolle erlangen,   wollen   wir   noch   Natur   übrig behalten. Die    heutigen    Vorstellungen    von    der Arbeitsweise      der      Sonne      als      ein thermonuklearer             Ofen             sind offensichtlich      nicht      zutreffend,      da bisherige    Fusionsexperimente    in    über 60    Jahren    zu    keinem    Erfolg    geführt haben. Die   Modelle   der Astrophysik   haben   versagt.   Trotz   der   Physiknobelpreise   in den    letzten    Jahren    gibt    es    keine    nutzbringenden    Erkenntnisse    über    den Kosmos.   In   diesem   Buch   wird   der   heutigen   Astrophysik   die   pragmatische Rationalität      des      Ingenieurs      gegenübergestellt,      die      aus            uralten philosophischen Tugenden   und   der Aufklärung   gespeist   wird.   Die   Konzepte der    Modernen    Astrophysik    werden    aus    dieser    Perspektive    auf    ihren logischen   Wahrheitgehalt   im   Mikro-   und   Makrokosmos   untersucht   und   ihre Unzulänglichkeiten   aufgedeckt.   Daraus   wird   ein   neues   Weltbild   entwickelt, dass   die   Asymmetrie   der   Maxwellgleichungen   akzeptiert   und   den   Kosmos als   ein   offenes   System   versteht,   in   dem   die   Sonne   nicht   isoliert   von   der Gesamtheit der Sterne betrachtet wird.  Wissenschaft beginnt dort, wo wir den Mut haben, unseren eigenen Glauben zu hinterfragen.  Dazu muss man nur die richtigen Fragen stellen, wie etwa:  Kann   in   einer   aufgeklärten   Welt   die   Wissenschaft   noch   Magd   der Theologie    sein,    wie    es    in    der    päpstlichen    Enzyklika    von    1907 gefordert wurde? Kann ein Schöpfer aus dem Nichts  den Urknall schöpfen? Wie    unterscheidet    sich    die    Bild    eines    Beobachters    von        der materiellen      Realität      der      Außenwelt      und      wie      funktioniert wissenschaftliche Erkenntnis? Kann    eine    materielle    Kraft    ein    geistiges    Konzept,    wie    den    Raum krümmen? Gibt   es   wirklich   Gravitationsmonster   im   Kosmos,   worin   Gegenstände und   selbst   das   Licht   verschwinden   können,   oder   handelt   es   sich   um elektromagnetische   Plasmoide,   die   ihre   Plasmajets   in   den   Weltraum blasen? Woher kommen die Kräfte und wie kann man sie unterscheiden? Kann   eine   Welle   gleichzeitig   ein   Teilchen   sein,   und   kann   man   die determiniert      beschriebene      Makrowelt      mit      einer      statistisch beschriebenen Mikrowelt zu einer Theorie von Allem vereinigen? Was   sagt   die   Asymmetrie   von   Maxwells   Gleichungen   über      unsere Welt? Ist      das   heliozentrische   Weltbild   noch   zeitgemäß   oder   müssen   wir     einen   extra-galaktischen   Standpunkt   einnehmen,   um   die   Bewegung des     Sonnensystems     in     einem     riesigen     elektrischen     Strom     zu erkennen,   der   die   Erde   schraubenförmig   um   die   Sonnenbahn   kreisen lässt,   die   wiederum   auf   ihrer   Bahn      das   Zentrum   der   Milchstraße   in Milliarden Jahren  helixartig umrundet? Warum haben wir bisher vergeblich versucht, Atome zu fusionieren, wie es die Sonne tut, und können wir im Labor ein Sonnenmodell nachbauen?        Diesen und weiteren Fragen geht der Autor in diesem Buch mit kriminalistischem Spürsinn nach.  Erleben Sie die  Physik  aus einer Perspektive entwickelt, die noch in keinem Lehrbuch steht und finden Sie Antworten  auf Fragen, die die moderne Astrophysik nicht beantworten kann, die aber unser aller Leben betrifft.
Physik zwischen Realität und Surrealismus
letzte Änderung  29.12. 2020
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. - Alexander von Humboldt -

Preis 22,98€

zum Shop